Gesangverein “Liederkranz” Markelfingen Der Gesangverein “Liederkranz” Markelfingen wurde 1867 gegründet und tritt seit 35 Jahren hauptsächlich als gemischter Chor auf. Rund 60 Sängerinnen und Sänger treffen sich wöchentlich zur Chorprobe. Bis zum Jahre 1975 war der Verein ein Männerchor. Als solcher ist er auch heute noch singfähig. In Markelfingen gehört der “Liederkranz” zu den Stützen des Vereinslebens, dessen kulturelle Bedeutung jedoch weit über die Dorf- beziehungsweise Stadtteilgrenzen hinausreicht. Seine Konzerte, die eine hohe musikalische Qualität aufweisen, sind ein Besuchermagnet in der Region. In der Vereinsgeschichte sind Höhen und Tiefen verzeichnet. Das aus einer Dorfgemeinschaft entstandene Gefüge, das drei Kriege heil überstanden hat, ist zu jeder Zeit lebensfähig und lebenswert geblieben, nicht zuletzt wegen der Geselligkeit, die im Verein gepflegt wird. Neben der Begeisterung in den Gründerjahren waren es immer wieder die Neuanfänge, die den “Liederkranz” über Generationen hinweg in Bewegung hielten. Das erste Jubiläum wurde anläßlich des 25-jährigen Bestehens im Jahre 1892 mit einer Fahnenweihe gefeiert. Der 50. Vereinsgeburtstag ging in den Wirren des zu Ende gehenden Ersten Weltkriegs unter. Dafür gab es 1927 ein großes 60-jähriges Stiftungsfest. Obwohl der Verein nach dem Zweiten Weltkrieg am 15. August 1948 neu gegründet werden mußte, hatten die Verbindungen zwischen den Mitgliedern immer bestanden. Das 85-jährige Jubiläum (Bild), das im Jahre 1952 begangen wurde, zeugte vom Durchhaltevermögen, auch in schlechten Zeiten. In den folgenden Jahren hat sich die Vereinsstruktur so entwickelt, daß die erforderlichen Generationswechsel, sowohl auf musikalischer Ebene als auch in der Vereinsführung, problemlos vollzogen werden konnten. Im Gegensatz zu manchen allgemeinen negativen Entwicklungen bei Vereinen in den letzten Jahren, deren Ursachen hauptsächlich in gesellschaftlichen Veränderungen zu finden sind, ist es dem Gesangverein “Liederkranz” Markelfingen gelungen, seine Attraktivität zu wahren, um damit seine Zukunftsfähigkeit zu garantieren. Festpräsidium beim 85-jährigen Vereinsjubiläum 1952 von links:  Chorleiter Linder, Gauchormeister Lehmann, Schirmherr Nägele, Ehrenvorsitzender Ehinger, Festpräsident Bürgermeister Wieland